betmatik kalebet Betovis Melbet Betpark Betgaranti Kolaybet Betturkey Onwin Matadobet meritslots Trbet betwinners sahabets mariobet bahiscom milosbet maksibet Bahigo sultanbet restbet betpas casino siteleri casino siteleri deneme bonusu

EINFÜHRUNG IN DIE SCHNITTSTELLE

Der Kauf von Schnittstellen kann für einen Nähanfänger sehr verwirrend sein. Es ist nicht das aufregendste Thema, und es kann schwierig sein, gute Ratschläge zur Auswahl, zum Kauf und zur Anwendung von Schnittstellen zu finden. Deshalb habe ich diesen praktischen Leitfaden für Schnittstellen geschrieben, von dem ich hoffe, dass er für einige nützlich sein wird. Zuerst schaue ich mir an, was Schnittstellen sind und wie man Schnittstellentypen auswählt; und schließlich, wie man schmelzbare Schnittstellen anwendet.

Was ist Schnittstelle?
Einlage ist eine zusätzliche Schicht, die nur in bestimmten Bereichen auf die Innenseite von Kleidungsstücken oder anderen Nähprojekten aufgebracht wird, um Bereichen wie Kragen, Manschetten, Taillenbändern und Taschen Festigkeit, Form, Struktur und Halt zu verleihen; und um Bereiche wie Schulternähte oder Ausschnitte zu stabilisieren, die sonst schlaff herunterhängen könnten.

Einlagen gibt es in zwei Haupttypen (schmelzbar oder einnähbar), drei Hauptgewebearten (Vlies, Gewebe und Strick) und in verschiedenen Gewichten (leicht, mittel, schwer). Es ist wichtig, die richtige Art der Einlage für Ihr Kleidungsstück zu wählen; Wenn Sie ein Muster verwenden, wird normalerweise angezeigt, ob eine Schnittstelle erforderlich ist und welchen Typ Sie benötigen.

Wenn Sie Schnittstellen kaufen, müssen Sie sich entscheiden:

Sollten Sie einnähbare oder schmelzbare Einlagen kaufen?
Benötigen Sie gewebte, nicht gewebte oder gestrickte Einlagen?
Welches Gewicht der Schnittstellen sollten Sie kaufen (leichtes Gewicht, mittleres Gewicht, schweres Gewicht)?
Welche Farbschnittstelle ist am besten geeignet?
Was ist eine Schnittstelle und wann verwenden Sie sie?
Einnäh- oder Schmelzvlies

Schmelzbare Schnittstellen sind bei weitem am einfachsten zu verwenden, insbesondere für Anfänger. Es hat auf einer Seite einen Klebstoff, der sich beim Auftragen mit dem Bügeleisen durch die Kombination von Hitze und Dampf dauerhaft mit dem Stoff verbindet. Schmelzbare Einlage ist für die meisten Anwendungen geeignet, aber vermeiden Sie sie für:

sehr strukturierte Stoffe – der Klebstoff verbindet sich nicht gut mit dem Stoff
raue Stoffe (z. B. Samt / Fell) – durch das Andrücken des Klebers wird der Stoff zerquetscht
Stoffe, die sehr hitzeempfindlich sind – z. Pailletten, Metallics, Vinylstoffe (die Hitze kann den Stoff schmelzen oder verzerren)
Stoffe mit sehr lockerer oder offener Bindung, z. Spitze, Mesh (der Kleber kann auf die rechte Seite des Stoffes durchsickern)

Für diese Stoffarten sind Einnähvliese besser geeignet. Die Einnäheinlage wird wie eine andere normale Stofflage auf den Hauptstoff genäht und durch die Stiche an Ort und Stelle gehalten. Eine einnähbare Einlage kann auch zu einer natürlicheren Formgebung und einem natürlicheren Fall führen, da sie weniger „steif“ ist.

Ob eingenähte oder schmelzbare Einlagen verwendet werden, kann subtile Änderungen am Fall eines Kleidungsstücks bewirken. Für die meisten Nähprojekte für Anfänger sind Sie mit schmelzbaren Einlagen absolut in Ordnung; Tatsächlich empfehle ich nicht wirklich, ein Einnähvlies zu verwenden, bis Sie wirklich sicher sind, mehrere Stofflagen auf der Nähmaschine zu handhaben. Eine schlecht eingenähte Einlage kann die Form des Kleidungsstücks stark beeinträchtigen und ihm ein schlechtes Finish verleihen. Wenn Sie sich also nicht sehr sicher fühlen und / oder Ihr Schnittmuster oder Stoff etwas anderes verlangt, bleiben Sie bei der schmelzbaren Einlage.

Vlies-, Gewebe- oder Strickeinlagen
Vliesstoffeinlagen werden durch Zusammenkleben von Fasern hergestellt und haben daher keine Körnung. Es lässt sich in alle Richtungen zuschneiden, franst nicht aus und ist daher besonders einfach zu verarbeiten und für die meisten Verwendungszwecke geeignet (außer Stretchstoffe – siehe Strickeinlagen).

Gewebte Einlagen haben wie Gewebe einen Längs- und Querfaden. Achten Sie beim Zuschneiden von gewebten Einlagen darauf, dass die Maserung der Einlage mit der Maserung des zu verbindenden Teils des Kleidungsstücks übereinstimmt, um sicherzustellen, dass die interlining fabric Stofflagen richtig zusammenwirken. Aufgrund der Notwendigkeit, die Faserlinie anzupassen, ist es weniger wirtschaftlich als Vliesstoffeinlagen, die in jede Richtung geschnitten werden können.

Gestrickte Einlagen werden durch Zusammenstricken der Fasern hergestellt und weisen daher eine gewisse Dehnung auf. Strickeinlagen eignen sich besonders für Jerseys und andere dehnbare Stoffe, da sie sich mit dem Kleidungsstück dehnen und es nicht behindern (wenn Sie eine gewebte Einlage auf einen Strickstoff auftragen, verringern Sie die Dehnbarkeit des Stoffes, da sich die Einlageschicht nicht mit dehnen kann die äußere Stofflage).

Die Entscheidung, ob Sie gewebte, nicht gewebte oder gestrickte Einlagen kaufen, hängt normalerweise von dem Muster und/oder der Art des verwendeten Stoffes ab. Als allgemeine Regel gilt, dass Vlieseinlagen für die meisten Aufgaben geeignet sind, es sei denn, Sie nähen mit einem Jersey aus Stretchstoff, in diesem Fall ist eine Strickeinlage geeignet. Lediglich bei besonders feinen Stoffen wie Gardinen und Seide, bei denen eine sehr natürliche Formgebung zum Erhalt der Stoffqualitäten unabdingbar ist, müssen Sie an gewebte Einlagen denken.

Leave a Reply

canlıcasino seabahis giriş bahis siteleri betcasinositeleri.com sikiş casino siteleri